Presseberichte Lydia Morawietz


FOCUS Online: Oktoberfest - Schunkeln mit dem Chef

Mit der Firma zum Oktoberfest: Lydia Morawietz, Autorin des „Oktoberfest-Knigge“, warnt vor tief dekolletierten Dirndln und bierseliger Duzerei. Tipps für unbeschwerten Wiesnspaß ohne Kater am nächsten Arbeitstag.

FOCUS

FOCUS Online: Frau Morawietz, welcher Dresscode gilt für den Wiesnbesuch mit der Firma?

Lydia Morawietz: Ich würde in jedem Fall etwas Legeres anziehen, die Wiesn ist ein Volksfest, keine Business-Veranstaltung. Die hochgeschlossene Bluse und der Hosenanzug sind fehl am Platz. Traditionell gehen Münchner in Tracht auf Oktoberfest. Wer keine hat, kann sich auch sportlich-elegant kleiden. Frauen empfehle ich, beim geschäftlichen Wiesnbesuch darauf zu achten, dass der Ausschnitt ihres Dirndls nicht zu tief ist: Weniger ist seriöser. Das Dekolleté darf auf keinen Fall das Klatschthema des nächsten Tages sein!

FOCUS Online: Gesprächsstoff liefert vermutlich auch, wer über den Durst trinkt. Was tun, wenn der Chef eine zweite Maß spendiert?

Lydia Morawietz: Es empfiehlt sich jedenfalls, bei klarem Verstand zu bleiben und sich korrekt zu benehmen, damit sich niemand am nächsten Tag für irgendetwas schämen muss. Lallen und mit dem Kopf auf dem Biertisch Einschlafen ist nicht gerade karriereförderlich. Dasselbe gilt auch für Chefs: Auch sie sollten beim Wiesnbesuch ihr Gesicht wahren.

FOCUS Online:
Das klingt aber steif! Darf ein geschäftlicher Wiesnbesuch gar keinen Spaß machen?

Lydia Morawietz:
Natürlich darf jeder auf dem größten Volksfest der Welt tanzen und flirten. Und wenn der Chef auf der Bank steht und schunkelt, müssen die Angestellten nicht sitzen bleiben. Aber niemand darf als Alkoholleiche enden. Ein gutes Werk tut, wer betrunkene Kollegen nach Hause bringt, bevor es blamabel für sie wird. Und sie davon abhält, Maßkrüge als Souvenir zu klauen.


Radio Arabella München: Stil und Etikette - Der Oktoberfest-Knigge

Was haben Stil & Etikette mit dem Oktoberfest zu tun? Neben Feiern und Flirten wird richtiger Umgang und angemessenes Verhalten auch auf der Wiesn immer wichtiger.

 

Radio Arabella München

Denn das Oktoberfest ist nicht nur privates Vergnügen sondern auch geschäftlicher Treffpunkt. Und dann stellen sich viele Fragen: Wie verhalte ich mich im Bierzelt? Was ziehe ich an auf dem Oktoberfest? Und wann gehe ich hin? Für Geschäftsleute, Gäste aus aller Welt und Wiesn-Neulinge ganz entscheidende und manchmal knifflige Fragen. Alle wichtigen Themen für einen Besuch auf dem größten Bierfest der Welt beantwortet in diesem Jahr ein ganz besondere Wiesn-Neuheit: Der Oktoberfest-Knigge.

Lydia Morawietz, Münchnerin, Unternehmerin und Trainerin ist Expertin auf dem Gebiet von Stil & Etikette. Seit 20 Jahren gibt sie ihre Erfahrungen in Seminaren für Manager und Führungsteams weiter. Ihre praxisnahen Kenntnisse und ihre Wiesn-Erfahrung hat sie jetzt in ihrem Oktoberfest-Knigge gebündelt, der in Deutsch und Englisch erscheint. Der Oktoberfest-Knigge ist der ideale Ratgeber für Gäste aus aller Welt, Betriebe und Wiesn-Neulinge. Er informiert über Grundlegendes, gibt Tipps und passt in jede Tasche.


tz München: Oktoberfest -Knigge für den Festzelt-Besuch

Für nahezu alle Lebensbereiche gibt es in Deutschland einen Knigge. Jetzt will ein neues Buch Ratschläge geben, wie man sich auf dem Münchner Oktoberfest richtig verhält.Jetzt will ein neues Buch Ratschläge geben, wie man sich auf dem Münchner Oktoberfest richtig verhält.

tz München

Feiern, Flirten, Freizeit: Das bedeutet ein Ausflug auf die Wiesn für die meisten Besucher des größten Volksfests der Welt. Doch nicht nur Party und Ausgelassenheit stehen bei einem Festzeltbesuch auf dem Programm: Immer mehr Menschen nutzen das Oktoberfest auch für geschäftliche Termine. Im Umgang mit Chefs, Vorgesetzten und Kollegen gelten ganz spezielle Verhaltensregeln. Im ersten "Oktoberfest-Knigge" der Welt verrät Expertin und Autorin Lydia Morawietz, was es bei einem Geschäftstreffen auf dem Oktoberfest zu beachten gilt. Morawietz ist unter anderem Trainerin für Business-Etikette. 

"Gerade wenn Sie mit Ihrem Chef, Ihren Kollegen und Geschäftspartnern unterwegs sind, sollten Sie auf die Einhaltung gewisser Umgangsformen achten", rät Lydia Morawietz. "Vergessen Sie nie Ihre Position und Ihren Status im Unternehmen und bleiben Sie diesem treu.

Dies bedeutet nicht, dass man keinen Spaß haben, also nicht schunkeln oder flirten darf." Trotzdem sollte bei aller Ausgelassenheit nicht vergessen werden, dass bei einem Business-Treffen vor allem Zurückhaltung geboten ist. Das gelte ganz besonders beim Thema Alkohol. "Das Bier sollte in Maßen und nicht in Massen genossen werden", rät Morawietz. Ihre nützlichen Praxistipps reichen von der Wahl des richtigen Outfits bis hin zu gekonntem Smalltalk. So sollen Oktoberfestbesucher peinliche Situationen beim Geschäftstreffen im Festzelt vermeiden.

Im "Oktoberfest-Knigge" schreibt Lydia Morawietz auf 62 Seiten humorvoll über alles was wichtig ist, wenn der Chef zum Meeting aufs Oktoberfest bittet. Nicht nur deutsche Oktoberfestbesucher sollen vom neunen Verhaltensratgeber profitieren können, deshalb ist das Buch auch in Englisch erschienen. 4,95 Euro kostet "Der Oktoberfest-Knigge" im Handel.